Ab 08:00 Uhr zwei parallele Vorrundenturniere in Langenfeld und Bochum

 

Wie bereits vielfach bekannt geworden, so wird die Damenkonkurrenz im Deutschen Pokalwettbewerb in diesem Jahr 2015 erstmalig auf Antrag einiger Vereine mit einem neuen Modus ausgetragen.

Hintergrund der Antragstellung war hauptsächlich, dass sich nicht alle oder zu wenige Vereine am Pokalwettbewerb beteiligen.

Von einem geänderten Austragungsmodus verspricht man sich daher mehr Attraktivität.

Ob tatsächlich auf Dauer mehr Vereine am Pokalwettbewerb teilnehmen werden, wird sich aber wohl erst über einen längeren Zeitraum zeigen.

Leider hat sich die ISHD mit der Entscheidung, wie letztlich der neue Austragungsmodus im detail aussieht und unter welchen genauen Vorgaben die parallelen Turniere stattfinden, ob an einem Tag, ob ein 2-Tages-Turnier, Spielzeit und Dauer der Spiele etc. etc. sehr viel Zeit gelassen und die Modalitäten wurden den Vereinen spät mitgeteilt.

Der neue Austragungsmodus sieht nicht mehr das pokaltypische Weiterqualifizieren von Runde zu Runde vor, was  – nach meiner ganz persönlichen Meinung ! – aber den „Pokalwettbewerb“ ausmacht, denn genau das ist in allen Sportarten das „charakteristische Markenzeichen eines Pokalwettbewerbs“.

 

Einige Verein haben jedoch beklagt, dass die Reisekosten über das Jahr gesehen zu hoch ausfallen und wegen der diversen Pokalrunden diese Kosten eben weiter ansteigen; daher verzichte man – notgedrungen – auf eine Pokalteilnahme.

 

So gibt es in diesem Jahr erstmals zwei parallele Pokalturniere, Bochum und Langenfeld sind die Austragungsorte und Ausrichter.

Die jeweiligen Turniersieger aus Bochum und Langenfeld bestreiten dann das Pokalfinale im Rahmen des Pokalfinalspieltags am 26.09.2015 in Assenheim.

Die für dieses Pokaljahr gemeldeten Mannschaften wurden von der ISHD zu den jeweiligen Austragungsorten gelost. Unsere Damenmannschaft wurde nach Bochum gelost, mit uns antreten werden dort:

Bochum Lakers

Bockumer Bulldogs

Brakel Blitz

Crefelder SC

IVA Rhein Main Patriots

Spreewölfe Berlin

 

Das Turnier beginnt um 08:30 Uhr. Gespielt wird 1 x 15 Minuten (!) nicht gestoppte Zeit.

Nachdem „jeder gegen jeden“ in der Vorrunde gespielt hat, ergibt sich aus dieser Reihenfolge die weitere Platzierungsrunde. Bei Unentschieden in den folgenden Platzierungsspielen erfolgt ein sofortiges Penaltyschießen, danach ein Halbfinale und Finalspiel an jedem Turnierstandort.

Die jeweiligen Sieger qualifizieren sich für die Pokalfinalteilnahme am 26.09.2015 in Assenheim.

 

Coach Wilbert und sein Damenteam können beim morgigen Pokalturnier nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen. Einige Spielerinnen sind ganz oder teilweise verhindert, u.a. auch, weil der Austragungsmodus im Detail erst spät veröffentlicht wurde.

Zudem dürfte jedem klar sein, dass bei gerade einmal 15 Minuten Spielzeit nur wenige Taktikvarianten den jeweiligen Teams gegeben sind. Powerplay, der direkte Zug zum Tor des Gegners – und das in jedem 15-Minuten-Spiel.

 

Man darf gespannt sein,  wie sich die einzelnen Teams in diesen Kurzspielen zeigen – und es ist nicht auszuschließen, dass es am morgigen Turniertag zu einigen Überraschungen kommen kann.

Über den Ausgang wird an dieser Stelle berichtet, aber dennoch wird sich die Damenmannschaft über Zuschauer aus der RAMS-Familie in Bochum, Harpener heide 5, freuen.

Unser erstes Vorrunden-Spiel beginnt um 08:50 Uhr, danach 10:10 Uhr, 11:10 Uhr, 12:50 Uhr, 15:30 Uhr. Im Anschluss folgen die Platzierungsspiele, das Halbfinale und Finale (18:10 Uhr).

Ob jedoch der Zeitplan bei dieser engen Taktung über den gesamten Turnierverlauf eingehalten werden kann, ist sicher ungewiss.

Also, runter von der Couch, morgen soll es sowieso den halben Tag regnen, kommt nach Bochum und feuert unsere Damen an. Für das leibliche Wohl haben die Lakers in ihrer Halle sicherlich gesorgt !!

 

Thorsten Schwedt