Am Samstag machte sich das Team um Coach Sebastian Schmidt auf dem Weg nach Assenheim, Ziel war die seit 1996 andauernde Durststrecke im Schülerpokal zu beenden. Nach den Finalteilnahmen von 2011 und 2013 waren die Vorzeichen diesmal durchaus positiv, denn der Gegner kam aus der 2.Schülerliga und hieß Hilden Flames.
Gleich von Beginn an wollten die RAMS Fakten schaffen und zeigen wer hier heute als Sieger von der Platte gehen sollte, doch die Vorstädter standen hinten sehr sicher. Es sollte bis zur 13.Minute dauern, ehe der Favorit in Überzahl in Führung ging.
Im 2.Drittel waren keine 2 Minuten gespielt, da zappelte der Ball erneut im Kasten der Flames. Damit war eigentlich schon eine kleine Vorentscheidung gefallen, denn der Druck des Erstligisten war einfach zu groß. Im weiteren Verlauf zogen die Hildener weitere Strafen und die RAMS erhöhten auf 5:0 und gingen so in die zweite Pause.
Die letzten 15 Minuten plätscherten zunächst nur vor sich hin, die Widder schalteten mehrere Gänge runter und bei dem Zweitligist war nun auch die Luft raus. Weitere Treffer gab es erst wieder ab der 42.Spielminute, innerhalb von zweieinhalb Minuten konnten die Jungwidder noch 5 weitere Tore zum 10:0 Endstand erzielen.
In der ersten Runde war man in Brakel, im Viertelfinale konnte man den Crefelder SC als Titelverteidiger rauswerfen, im Halbfinale musste Kaarst die Segel streichen. Hilden hatte sich das Finale mit Garantie verdient, aber konnte dort aber keine Akzente setzen. Damit haben die Schüler der Düsseldorf RAMS mehr als verdient, auch in dieser Höhe nach 19 Jahren wieder den Schülerpokal gewonnen.

Für die RAMS spielten:

#23 C Til Saßmannshausen 0/1
#71 A Tom Klein 2/3
#1 G Melina Kokoras
#7 Lino Kühn
#12 Nico Korth 2/0
#13 Simon Nowak 1/0
#21 Malte Saßmannshausen
#27 Nico Radocaj 4/1
#40 Johnny Dollberg 1/1
#65 Lukas Othman
#66 Jule Klement

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA