Der Aufstieg bedeutet viel Arbeit für ALLE

/////Der Aufstieg bedeutet viel Arbeit für ALLE

Der Aufstieg bedeutet viel Arbeit für ALLE

Nach der Zeit des  feierns , der Freude, der Analyse, folgt die Zeit der Arbeit.

Nach der Kaderbestimmung für 2018 stehen die Rams vor einer großen Herausforderung. Einige Spieler werden den Verein verlassen. Darum muss es Neuverpflichtungen geben, aus den eigenen Reihen , aber auch aus anderen Vereinen.

Diese wichtige Kaderplanung kann der Trainer Kjell Wilbert nicht alleine leisten. Um aber sicher zu sein das man mit dem Team in der Bundesliga bestehen kann, ist zunächst einmal die Abteilung 1. Herren an Torsten Kertscher delegiert worden. Hier werden alle Informationen gesammelt und die Aufgaben verteilt. Marco Esser und Volker Burgers stehen wie schon 2016/2017 als wichtige Berater bei Spielerverpflichtungen zur Seite.

Die Rams möchten am 10.3. Zuhause gegen Oberhausen nicht sagen müssen, es wurde nichts getan. Daher werden viele Patriotische Helfer das halbvolle Glas nach und nach füllen. Nicht nur im sportlichen Bereich , sondern auch im gesamten Rundherum ums Team also um den Verein. Schnellschüsse wollen die Widder keine mehr machen. Mit Köpfchen und Weitsicht soll gearbeitet werden.

Daher gab es bereits jetzt etliche Treffen der Sportabteilung um bis zum Jahresende schon Fortschritte erzielen zu können. Bis März ist es noch etwas hin, aber am 8.1.2018 startet die1. Herren mit dem Trainingsbetrieb, und bis dahin sollen 75 % des Kaders stehen.

Nach der Saison ist vor der Saison

Let’s Go Rams

2017-12-16T23:42:23+00:00 Montag, 11. Dezember 2017 - 16:39|1. Herren|