Junioren dominieren in der TVA-Arena und holen den unerwarteten Sieg im Pokalspiel

////Junioren dominieren in der TVA-Arena und holen den unerwarteten Sieg im Pokalspiel

Junioren dominieren in der TVA-Arena und holen den unerwarteten Sieg im Pokalspiel

Im Vorfeld gab es nicht Wenige, die das Pokalspiel in Augsburg als „unnötige weite Reise“ eingestuft haben. Spätestens die Liveberichterstattung per Social Media Live Ticker aus Augsburg hat den Ein oder Anderen dann vielleicht doch denken lassen: „Wäre ich doch besser mitgefahren.“
Die nächste Gelegenheit könnte ja vielleicht Berlin heißen!
Aber nun zum Spielbericht.
Nachdem alle um 6:00 Uhr zur Abfahrt an der Halle in Niederheid waren konnte die Fahrt pünktlich beginnen. Nach einer angenehmen Anreise ohne Verkehr und besonderen Vorkommnisse trafen die RAMS, ihre 3 Trainer, 1 Teamleiter und ein Fan bereits über 3 Stunden vor Spielbeginn in Augsburg ein. Als Einlagenspiel war ein Schülerspiel angesetzt. Deggendorf gewann 1:13 in Augsburg.
Ein richtig feines Schülerspiel. Ach so, unwichtig für euch, egal!
Die Jungs und ihre Torfrau waren heiß wie Frittenfett.
14:21 Uhr: So langsam steigt die Spannung. Das Warmlaufen vor der Halle ist abgeschlossen. Jetzt heißt es umziehen und motiviert die Platte testen. Let’s go Rams.
15:00 Uhr Bully. Das Spiel läuft. Die Rams übernehmen die Spielführung, jedoch gehen die Fuggerstädter durch einen direkt verwandelten Freistoß mit 1:0 in Führung. Sehr blöd.
Die Widder belagern weiter die linke Hälfte der TVA-Arena – von den VIP-Logen ausgesehen.
Und da ist es, das erlösende 1:1 Tom L. trifft auf Zuspiel der 21. Es sind jetzt 8:20 gespielt.
Anschließend dürfen wir 2x unser Überzahlspiel ausprobieren. Der Ball läuft, einige gute Szenen werden sich erarbeitet, aber diese blöde orange Kugel will nicht in den Kasten! So geht es in die erste Pause.
Die Mannschaft in den blauen Trikots darf jetzt auch mal in Unterzahl ran. Und es trifft der Gegner, 2:1 TVA. Aber jetzt benötigen die Düsseldorfer nur 22 Sekunden um den Ausgleich zu schießen.
Diesmal legt Tom L., Tom S. auf. Die Widder haben mehr vom Spiel! Und so gehen wir dann mal ganz locker in Führung. 32:56, Nico schießt gezielt auf das Tor, der Ball prallt irgendwie vom Schoner des Augsburger Kugelfängers ab und Tom L. nutzt den Rebound. Yeah!
Die Reaktionen am Eltern-Ticker überschlagen sich. Alle drücken bildlich die Daumen. Aber wir wären nicht die Rams Junioren, wenn es jetzt nicht spannend werden würde. Augsburg gleich nochmal aus, aber Max holt sich eine ordentliche Portion Selbstvertrauen nach seiner Verletzung und haut das Ding einfach mal kurz in den Winkel. Mit 3:4 für die RAMS geht es in die Drittelpause.
„Da spielen aber bei euch auch Einige Eis, oder?“ war eine der Fragen, die die beiden Dirks aus dem Gästeblock zu beantworten hatten.
Ein schnelles Tor würde jetzt Ruhe reinbringen, mögen sich die Mitleser zu Hause wohl gedacht haben. Aber nichts da, 8 Minuten Sendepause am Ticker. Was ist da los? Na, einfach ein spannendes Spiel, keine Zeit zum Tickern! 50:55 steht auf dem Spielbogen, der dritte Tom macht natürlich auch sein Tor. Ein Rückhandschlenzer vorbei am Torwart nach feinem Zuspiel von Chrissy.
3 Minuten später ist der Sack zu, Tom S. spielt noch mal Tom L. frei, 3:6 RAMS. Und 50 Sekunden später netzt der Kapitän gleich nochmal selber ein. OK den anschließenden Gegentreffer hätten wir uns auch schenken können, aber man wird ja bei dem Spielstand mal was probieren dürfen. Wer rechnet denn damit das der seinen blöden Schläger da rein hält. Wurst, wir gewinnen jetzt einfach hier mal !!!
Ach so, ich möchte hier noch eine Frage aus dem Liveticker weitergeben „Was ist denn mit der 21 los?“ und auch gleich beantworten: „Die trifft einfach!“ zum Endstand von 4:8 für die RAMS!
Ganz saubere Mannschaftsleistung. Wir hatten in Leonie einen sicheren Rückhalt im roten Gehäuse, disziplinierte und wenn nötig auch aggressive Verteidiger und Führungsspieler die diesen Namen echt verdienen. Der Sieg war sowas von verdient.
Ok, dann jetzt umziehen, duschen, Autos tanken und Pizza essen.
Dieser äußerst erfolgreiche und lange Sonntag endete nach 4,5 Stunden Rückfahrt im Partybus um 23.45 Uhr an der Halle in Niederheid.
09.05.2017 DL

2017-05-10T17:55:26+00:00 Dienstag, 9. Mai 2017 - 22:25|Junioren|