Rückschau Revival Game 97er Nationalmannschaften England-Deutschland

/////Rückschau Revival Game 97er Nationalmannschaften England-Deutschland

Rückschau Revival Game 97er Nationalmannschaften England-Deutschland

Sehr geehrte Sportkameraden,

wie gewünscht hier der Nachbericht zum Revival-Game Deutschland-Großbritannien vom vergangenen Samstag.

 

Die Begegnung endete mit einem 6:1 Sieg der englischen Nationalmannschaft.

 

Zum Spiel: Nach dem Warm-up vom Vorabend war dem deutschen Team klar, dass man gegen das schnelle englische Team nur mit einer defensiven Aufstellung etwas ausrichten konnte. Thorsten Kertscher hatte wenig Alternativen, als er die zwei Spielreihen formierte. Und so stand Deutschland die ersten 20 Minuten defensiv und kompakt in der Box. Daraus entwickelte sich ein spannendes Spiel wo die Engländer immer wieder gefährlich und mit Druck vors deutsche Tor kamen und Deutschland versuchte zu kontern. Dennoch musste Christian Wilmshöfer im Tor all sein Können aufbieten, um eine frühe Führung der Engländer zu verhindern. Es gab viel Szenenapplaus der knapp 100 Zuschauer, unter Ihnen nicht nur Wegbegleiter, sondern auch ganz junge RAMS Spieler, die die berühmten Nationalspieler von der Insel nach Autogrammen fragten und nicht schlecht staunten, wie sehr sich der eine oder andere ältere Spieler doch noch bewegen kann und technisches Können bewies. Auch Deutschland hatte ein zwei sehr gute Chancen, die aber die englischen Goalkeeper zunichtemachten. Im Zweiten Drittel änderten die Engländer Ihre Taktik und kamen schon in den ersten beiden Minuten zu Ihren Treffern durch blitzschnell vorgetragene Aktionen. Thomas Schwab im deutschen Tor war bei diesen Aktionen und den nächsten beiden Treffern komplett machtlos, zu sehr hatte ihn die Defensive im Stich gelassen. Das Drittel ging also 0:4 an das Team um Stef Fuller, der mit Glenn Evans genial kombinierte. Im Schlussabschnitt wollte das Team Deutschland zumindest unbedingt den Ehrentreffer erzielen, was Ihnen dann auch durch eine wunderschöne Kombination von André Wilmshöfer über Frank Gesthuysen und mit gekonntem Abschluss durch Georg Otten gelang. Großer Jubel für diesen Lichtblick. Beim deutschen Team schwanden aber dann mehr und mehr die Kräfte und nochmals mussten Wilmshöfer und Schwab all Ihr Können aufbieten, um dieses Drittel nur mit 1:2 verloren zu geben.

 

Nach dem Spiel gingen beide Mannschaften mit Freunden und Familien ins Restaurant „Bella Vista“ im Sportpark Niederheid und stärkten sich erst einmal bei Jo. Hierbei wurde schon intensiv das Spiel und Erlebnisse besprochen, bevor es dann am Abend in die Düsseldorfer Altstadt zunächst in Füchschen und später ins Nasenband ging. Erst am frühen Morgen endete ein für alle phantastisches Wochenende mit tollem Hockey, vielen Erinnerungen und fortgesetzten Freundschaften und viel Spaß. Glenn Evans, der extra aus Kalifornien angereist war und Phil Archibald der aus Australien noch einen weiteren Weg auf sich genommen hatte, nahmen dem deutschen Team um Organisator Thorsten Kertscher das Versprechen ab, im nächsten Jahr in London das Rückspiel zu bestreiten, denn nochmal 20 Jahre würde wohl den Kader gegen null schrumpfen lassen.

 

Leider konnten einige ehemalige Nationalspieler nicht dabei sein, zum Teil auch aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen. Wir wünschen von dieser Stelle gute Besserung und hoffen Sie bald und spätestens wieder zum Rückspiel gesund begrüßen zu können. Dies gilt insbesondere für Thorsten Kertscher, Kjell Wilbert, Rudi Bauriedel und Thomas Prochotta.

 

Bilder mit Dank an Sabine Schwab.

 

 

Teamaufstellung Deutschland:

Coach: Thorsten Kertscher (RAMS)

 

Tor:

Christian Wilmshöfer (RAMS)

Thomas Schwab (RAMS)

 

Kapitän Uwe Zöllig (HC Köln-West)

Assistent André Wilmshöfer (RAMS)

 

Spieler:

Thomas Wolff (Crash Eagles Kaarst)

Andreas Weiden (Bullskater Düsseldorf)

Jörg Schröder (Bullskater Düsseldorf)

Tim-Peter Henrichs (RAMS)

Georg Otten (Crash Eagles Kaarst)

Frank Gesthuysen (RAMS)

 

 

Bildergalerie:

2017-12-16T23:46:22+00:00Dienstag, 17. Oktober 2017 - 8:40|Old Stars / 4. Herren|