Mit einem ungefährdeten 5:2 Sieg gegen die Mendener Mambas im heimischen Niederheid konnte die Schüler 1 Mannschaft der RAMS am Wochenende die eigene Siegesserie auf nunmehr fünf Spiele ausbauen.

Wie im Vorfeld zum Spiel erwartet kamen die Mambas, im Vergleich zu dem 10:0 Auswärtserfolg der RAMS vor den Osterferien, mit einem veränderten Kader. Vor allem der Torwart der Sauerländer spielte diesmal gut mit und konnte eine Reihe von Chancen der Widder entschärfen.

Den RAMS glückte ein Auftakt nach Maß. Lennard Walbröl traf nach 34 Sekunden zum 1:0 für die Hausherren und unterband damit frühzeitig eine mögliche auf Konter ausgelegte Spiel-Strategie der Mambas. Noch im selben Drittel schloß Mick Kubel eine Überzahlsituation in der 10.Minute mit dem 2:0 ab. In der Folge mußten die Mambas, die bis dahin recht tief in der Defensive standen, das Visier öffnen und selbst in die Offensive gehen.

Nach der Drittelpause war es dann wieder Mick Kubel, der zum verdienten 3:0 in der 20. Minute einschoß. Es sprach für den Kampfgeist der Gäste, daß sie die Köpfe nicht hängen ließen und stattdessen versuchten den Anschluß zu erzielen. Dies gelang dann in der 22. Minute, ausgerechnet während eines Überzahlspiels der RAMS, das zugegebener Maßen nicht überzeugend vorgetragen wurde.

Der Anschlusstreffer zeigte Wirkung bei den RAMS, die nunmehr über mehrere Wechsel hinweg nervös agierten und das Spiel etwas aus den Händen gaben. Speziell der Spielaufbau verlangsamte sich und erlaubte den Gästen sich immer wieder in der Defensive neu zu ordnen. Es bis zur 30. Minute bevor Carolin Baur den alten Abstand wieder herstellte und auf 4:1 für die Widder erhöhte.

Im letzten Drittel traf Mick Kubel in der 2. Minute zum 5:1 für die Hausherren, so daß das Spiel aus Sicht der RAMS nun einen sicheren Hafen ansteuerte.

Die Gäste, die mit nur zwei Blöcken angereist waren, zeigten nicht nur Kampfgeist, sondern auch Kondition und zogen in der 37. Minute noch mal zum 5:2 nach. Die bis dato, und auch weiterhin, stärkste Abwehr der 1. Schülerliga erlaubte sich nach dem Treffer zum 5:1 eine kleine Kreativpause die von den Mambas genutzt wurde. Diesmal allerdings behielten die RAMS das Spiel unter Kontrolle und brachten den Sieg sicher über die verbleibende Zeit.

Nicht nur wegen des Sieges hat sich der Tag und das Kommen für die Zuschauer gelohnt. Bei der Schüler 1 macht Zusehen einfach Spaß. Wie gehts weiter? Das Team tritt am Samstag den 3. Juni im Rahmen des RAMS Summercups gegen die eigene Zweitvertretung, die Rockets aus Essen, Samurai Iserlohn und die Bissendorf Panther an. Kommen lohnt sich. Immer.

Es spielten: Paul Hilgers, Maya Radocaj, Malte Sassmannshausen, Erik Nimphius, Lennard Walbröl, Caro Baur, Moritz Epping, Miko Kühn, Simon Benthake, Henry Peters, Paul Boje, Philip Müller, Felix Schürmann, Mick Kubel

 

Autor: Teamleitung