RAMS Schüler 1 mit Doppelsieg am Wochenende

/////RAMS Schüler 1 mit Doppelsieg am Wochenende

RAMS Schüler 1 mit Doppelsieg am Wochenende

Mit 6 Punkten und 15 geschossenen Toren, bei 2 Gegentreffern, beenden die Schüler 1 der Düsseldorf RAMS das zweite Doppelspiel-Wochenende dieser Saison.

Am Samstag dem 21. April kamen die Skating Bears aus Krefeld zum zweiten Clásico innerhalb von 7 Tagen zu den RAMS nach Düsseldorf. Nach dem Pokal-Achtelfinale, aus dem die Düsseldorfer am vorherigen Wochenende als Sieger hervor gingen, ging es diesmal um drei wichtige Ligapunkte. Die Vorzeichen standen gut und die zahlreichen Zuschauer hofften auf ein ähnlich spannendes Spiel wie im Pokal. 

Im ersten Drittel zeigten beide Teams ein schnelles und engagiertes Spiel mit vielen Torszenen. In der vierten Minute konnten sich dann zunächst die RAMS für ihre Mühen belohnen als Philipp Müller den Ball zwischen die Schoner des Krefelder Goalies hindurch zum 1:0 in die Maschen schießen konnte. Das Ergebnis tat dem Spiel der RAMS gut und die Hausherren versuchten der frühen Führung das 2:0 folgen zu lassen.

Nur 4 Minuten nach dem 1:0 waren es dann aber die Gäste die, wenn auch mit reichlich Fortuna, den Torerfolg bejubeln durften. Das 1:1 nach 8 Minuten entsprach dem Kräfteverhältnis der Teams und war dann auch der erste Pausenstand an diesem Tag. 

Das zweite Drittel ging dann, wenn auch ohne zählbares, an die RAMS. Die Widder kamen mit Druck aus der Kabine und bekamen die Seidenstädter immer besser in den Griff. Und so erarbeitete sich das Team der Coaches Nils Worrings und Simon Nowak gute Chancen. Einmal Pfosten, einmal Latte und ein nicht getroffenes leeres Tor war am Ende die Ausbeute dieses für den RAMSer Anhang aufreibenden Drittel. Immer noch 1:1 stand es folgerichtig zur zweiten Pause. 

Coach Worrings schien dann zum letzen Drittel die richtigen Worte in der Pausenansprache gefunden zu haben. Das Team der Düsseldorfer kam wie im zweiten Drittel druckvoll aus der Kabine, brachte jetzt aber auch die notwendige Konzentration auf den Platz. Nach nur zwei Minuten im letzen Drittel konnte dann Miko Kühn mit seinem ersten Treffer an diesem Tag das erlösende 2:1 für die RAMS erzielen. Wieder zwei Minuten später war es dann Neele Schürmann die den Düsseldorfer Anhang mit dem 3:1 erlöste. Eine 5-Minütige Unterzahl der Gäste machte es den RAMS dann einfach das Spiel über die Bühne zu bringen. Miko Kühn traf 4 Minuten vor Ende zum 4:1 für die Hausherren bevor Ryan Sanders mit seinem ersten Schüler 1 Tor den Sack mit dem 5:1 zumachte. 

Als Fazit bleibt, neben den 3 Punkten, daß Begegnungen der RAMS gegen Krefeld sportlich ansprechend sind und, daß die Schüler 1 der RAMS die aus dem Pokalspiel gewonnene leichte Favoritenrolle angenommen und ausgefüllt haben. 

 

Am Sonntag dem 22. April ging es dann nach Iserlohn. Die Samurai hatten am Vortag im eigenen Rund gegen die Crash Eagles aus Kaarst gespielt und fast schon erwartungsgemäß mit 4:9 verloren. Allerdings konnten die Samurai das Spiel am Samstag lange offen halten. 

Auch gegen die RAMS begannen die Samurai druckvoll und so dauerte es etwas bis die Widder ins Spiel kamen. Jetzt zeigte sich auch wie wichtig eine eingespielte Abwehr ist, da die Düsseldorfer, bis auf eine kleine Unaufmerksamkeit wieder nichts zulassen sollten. 5 Minuten im ersten Drittel reichten den Widder um durch 2 x Miko Kühn und „Momo“ Epping den 3:0 Pausenstand aus Düsseldorfer Sicht herauszuschießen. 

Im zweiten Drittel gelang den Samurai zwar noch der Anschlußtreffer, aber das war es dann auch schon in Sachen Gegenwehr. Die RAMS spielten befreit auf und nutzten die kleine Arena in Iserlohn für Schüsse auf das gegnerische Tor. Luke Kubel und Simon Benthake sorgten nach einer bzw. 8 gespielten Minuten im zweiten Drittel dann für das deutliche 5:1. „Erni“ Nimphius konnte sich mit seinem Tor zum 6:1 dann erstmalig in dieser Saison in die Scorer Liste eintragen.

Bevor die Teams in die zweite Drittelpause gingen war es dann Ryan Sanders der mit seinem zweiten Treffer an diesem Wochenende den 7:1 Pausenstand herstellte. 

Im letzten Drittel konnten die RAMS dann noch dreimal den Goalie der Hausherren überwinden. Simon Benthake traf nach 8 Minuten zum 8:1 bevor Miko Kühn wenig später zum 9:1 einschoß. Der letzte Treffer des Tages gelang dann Simon Benthake, so daß es für die Düsseldorfer mit einem 10:1 Sieg im Gepäck an den Rhein zurück ging. Mit 10:1 ist dieser Sieg sicher etwas hoch und deutlich ausgefallen, aber auch für diesem Tag leistungsgerecht.

Es spielten: Maya Radocaj, Lahja Kühn, Miko Kühn, Moritz Epping, Philipp Müller, Erik Nimphius, Henry Peters, Simon Benthake, Ryan Sanders, Lennard Walbröl, Luke Kubel, Neele Schürmann

 

Autor: Teamleitung

 

 

2018-04-25T08:57:42+00:00Dienstag, 24. April 2018 - 22:53|1. Schüler|