RAMS Schüler 1 Gewinnen in Krefeld

/////RAMS Schüler 1 Gewinnen in Krefeld

RAMS Schüler 1 Gewinnen in Krefeld

Mit dem 0:1 Sieg der RAMS Schüler 1 am Horkesgarth in Krefeld steht das Team der Coaches Nils Worrings und Simon Nowak, „Niedersachsen bereinigt“, auf dem 2 Tabellenplatz der 1. Schülerliga in NRW. Somit startet das Team aus dem Düsseldorfer Süden mit Heimrecht in die am 6./7. Oktober startenden Play-Offs.

Auch in den Play-Offs wird der Gegner für die Widder, wie im Vorjahr, der Crefelder SC sein. Die Skating Bears aus der Seidenstadt haben eine gute und solide Saison gespielt und konnten sich den dritten Tabellenplatz, in NRW (auch „Niedersachsen bereinigt“) vorzeitig sichern. Im Gegensatz zu den RAMS gelang den Bären, wenn auch durch Penalty-Schießen, ein Sieg gegen den Ligaprimus aus Kaarst.

Für die RAMS war Krefeld in der letzten, und auch in dieser Saison ein gutes Pflaster, weswegen sich das Team vor dem Spiel am Sonntag unaufgeregt zeigte und später auch so präsentierte.

Der Gast aus Düsseldorf brachte die beste Verteidigung der Liga mit an den Horkesgarth und stand in den ersten Minuten tief. Da die Krefelder keine Anstalten machten ein Offensiv-Feuerwerk zu zünden, rückten die Widder weiter auf und drückten auf das Tor der Skating Bears.

Die erste richtige Chance des Spiels hatte Ryan Sanders nach ungefähr 3 Minuten. Krefeld hatte sich das Spiel anders vorgestellt und verlor nach dieser gefährlichen Torchance etwas den Faden. Nach 4 Minuten nahm der Krefelder Coach dann die erste Auszeit um sein Team wieder in die Spur zu helfen.

In der 10. Minute, die Skating Bears schienen sich gerade gefangen zu haben, konnte Simon Benthake mit dem 0:1, aus Sicht der Hausherren, den nächsten Punch setzen. Simon hatte sich schön in Position gebracht und ließ der sehr guten Torfrau der Bären keine Chance. Bis dahin war es ein Spiel auf ein Tor. Und es sollte noch das Spiel der RAMS gegen die Krefelder Torfrau werden.

Nach 15 Minuten gingen die Teams beim Stand von 0:1 für die Widder in die erste Pause. Gut für uns, daß die Abwehr an diesem Tag ein Bollwerk war, das schon ab der Mittellinie den Gegner stoppte. Die beiden Verteidiger-Reihen, Moritz Epping und Philipp Müller, sowie Miko Kühn und Erik Nimphius, ließen keinen Spielaufbau der Heimmannschaft zu. Und was trotzdem als Schuß auf das Tor kam wurde von Maya Radocaj abgefangen.

Im zweiten Drittel wurden die RAMS offensiver. Die Verteidiger rückten teilweise bis vor die Mittellinie auf, so daß die Skating Bears auch in der eigenen Hälfte wenig Bewegungsfreiheit hatten. Einzig und allein die Torausbeute war an diesem Tage sehr schlecht. Allerdings hatte da auch die gute Torfrau aus Krefeld einen gehörigen Anteil dran. Auch zwei Überzahlspiele der RAMS brachten keinen weiteren Zähler auf die Uhr. Auf der anderen Seite brannte bei den Düsseldorfern in der Defensive aber auch nichts an, so daß das Zittern auf der Tribüne nicht einsetzte.

Das letzte Drittel schloß sich den beiden vorhergegangenen Dritteln an. Die Skating Bears waren etwas besser ins Spiel gekommen, allerdings ohne irgendetwas nennenswertes oder zählbares aufweisen zu können. 1:0, und „ein gutes Pferd springt nicht höher als es muß“ ist die Kurzfassung dieses längeren Berichtes.  

Das Fazit an diesem Tag ist, daß die Mannschaft der RAMS Schüler 1 nach der Sommerpause wieder zusammengefunden hat. Auch im Sturm konnte das Team läuferisch und kämpferisch überzeugen. Und auch die beste Defensive der Liga funktioniert nur, wenn die Stürmer aktiv und aggressiv nach hinten arbeiten. All das hat am Sonntag bei den RAMS gestimmt und Lust auf mehr gemacht. 

Wir machen das nicht oft, aber für Sonntag wollen wir an dieser Stelle Lennard Walbröl hervorheben, der am Sonntag eine starke Partie gespielt hat. Schade, daß er am Wochenende in Bissendorf und gegen Iserlohn fehlen wird.

Und damit sind wir schon beim Wochenende.

Die Düsseldorf RAMS haben einen Doppelspieltag vor sich. Am Samstag (22. September) geht es früh morgens mit dem Bus (02elf, was sonst?) nach Niedersachsen zu den Bissendorfer Panthern, um auch „Niedersachsen unbereinigt“ den zweiten Tabellen-Platz zu sichern. Nicht, daß es einen Unterschied für die  Play-Offs machen würde, aber wir haben halt diesen sportlichen Ehrgeiz! Das Spiel wird um 12 Uhr angepfiffen. Wer zu diesem Spitzenspiel noch mitfahren möchte, der kann sich einen Platz im Bus für 15 Euro sichern (ein paar Plätze haben wir nämlich noch frei). Abfahrt is allerdings schon um 6.30 Uhr (morgens) in Niederheid.

Am Sonntag den 23. September hat unser Team dann das letzte offizielle Saisonspiel vor den Play-Offs. Gegner sind um 15 Uhr im heimischen Niederheid die Samurai Iserlohn. Für Iserlohn kann es dabei noch um den Klassenerhalt gehen. Die RAMS werden sich am Sonntag der Liga gegenüber sportlich fair präsentieren und auf Sieg spielen. Wir hoffen auf viel Unterstützung auf der Tribüne, auf daß wir mit dem Schwung dann in die Play-Offs gehen.

Hinweis.: Vor den Schülern spielen am Sonntag um 13 Uhr bereits die Jugend 2 gegen die Bockum Bulldogs. Nach dem überzeugenden Spiel der Jugend 2 gegen
den Tabellenführer aus Langenfeld am letzten Sonntag, sind die Erwartungen im Spiel gegen den Tabellen Zweiten hoch.

Kommen lohnt sich. Immer!

Es spielten für die Schüler 1: Maya Radocaj, Lahja Kühn, Philipp Müller, Moritz Epping, Miko Kühn, Erik Nimphius, Henry Peters, Simon Benthake, Lennard Walbröl, Ryan Sanders, Luke Kubel, Neele Schürmann

2018-09-19T18:30:23+00:00Dienstag, 18. September 2018 - 20:26|1. Schüler|