Am Samstag ging es für unsere Damen zum Auswärtsspiel bei den Bochum Lakers. Bei diesem Spiel fehlten leider drei Spielerinnen und so traten nur neun Feldspielerinnen und zwei Torfrauen die Reise nach Bochum an.

Die Ramserinnen taten sich zu Beginn des Spiels etwas schwer, was zum einen am Betonboden lag, auf dem der Ball doch ungewohnt hochspringt, und zum anderen am Gegner, der uns größenmäßig in weiten Teilen überlegen war. Es dauerte, bis sich die Damen an diese Situation gewönnt hatten. Auf beiden Seiten gab es Torchancen, die aber nicht zwingend genug waren, um die Torfrauen zu überwinden. In der 9. Spielminute gelang es den Gastgeberinnen dann aber doch: Eine Bogenlampe vor unser Tor fand irgendwie den Weg ins Tor. Sehr zur Überraschung aller stand es 1:0 für Bochum. Das Spiel ging weiter und die Gäste wirkten keineswegs geschockt durch diesen Rückstand. Besonders die Sturmreihe mit Jule und Carolin konnte die Lakers immer wieder in der eigenen Hälfte halten und sich Chancen erarbeiten, nur ein Tor wollte nicht fallen. Dies gelang wiederum dem Gastgeber in der 20. Spielminute und so ging es mit einer 2:0 Führung für die Lakers in die Pause.

Das zweite Drittel startete wie das erste geendet hatte. Die Düsseldorferinnen versuchten, das Spiel zu machen und die Bochumerinnen schossen in der 25. Spielminute das 3:0. Lange Gesichter beim Düsseldorfer Anhang, aber nicht bei den Spielerinnen: Diese machten weiter wie bisher, nur mit dem Unterschied, dass nun auch etwas Zählbares auf die Anzeigentafel kam. In der 27. Spielminute konnte Jule nach Vorarbeit von Carolin das 3:1 erzielen und in der 28. und 32. Spielminute noch zwei weitere Treffer folgen lassen. Ein lupenreiner Hattrick und somit ging es mit einem 3:3 in die Pause.

Das letzte Drittel startete optimal für die Gäste. Direkt in der 42. Spielminute konnte Carolin das 3:4 erzielen. Nun schienen die Düsseldorferinnen das Spiel unter Kontrolle zu haben. In der 46. Spielminute konnte sich Nina hinter dem gegnerischen Tor den Ball erkämpfen und diesen vor das Tor passen, wo Alischa goldrichtig stand und zum 3:5 einnetzen konnte. Großer Jubel in der Mannschaft und bei den mitgereisten Fans: Das Spiel nach dem Rückstand gedreht und zwei Tore Vorsprung! Das sollte doch nun endlich der erste Sieg nach 60. Spielminuten werden. Aber die Gäste gaben sich nicht geschlagen und konnten in der 52. Spielminute den Anschlusstreffer zum 4:5 erzielen und auch in der Folge blieben sie immer gefährlich. Vor allem als Düsseldorf bei 58:45 auf der Uhr eine Strafe erhielt, somit also bis zum Ende des Spiels in Unterzahl spielen musste. Aber die vier Ramserinnen ließen keinen weiteren Treffer mehr zu und so konnte der Sieg bejubelt werden.

Eine starke Leistung unserer Damen. Ein Spiel nach 3:0 Rückstand mit 5 Treffern in Folge in einen Sieg zu drehen verdient Respekt.

Nun geht es am Samstag, den 18.05.2019 um 19:00Uhr, in eigener Halle gegen die Samurai Iserlohn weiter. Die Damen freuen sich über jede Unterstützung aus den eigenen Reihen, also kommt am Samstag nach Niederheid!